Dr. med. dent. Bassel A. Jamra
Kieferorthopäden oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Nürnberg auf  jameda

AKTIVE PLATTEN


Die aktive Platte gehört zur Familie der herausnehmbaren Apparaturen. Sie bietet die Möglichkeit, die Zähne in gezielte Richtungen zu bewegen, den Zahnbogen zu erweitern und Platz zu gewinnen. Das passiert durch den anhaltenden Druck der verschiedenen Aktivelemente der Spange (z. B. Protrusionsfeder, Distalisierungsfeder, Labialbogen usw.) und durch das Nachstellen der Schrauben(meistens 1 Mal / Woche).

Die aktive Platte hilft hauptsächlich bei der Behandlung folgender Zahnfehlstellungen:title=Aktive+Platten

  • Schmaler Kiefer,
  • Vor- oder zurückgekippte Frontzähne,
  • Engstände und Wanderungen bestimmter Zähne.

Die aktive Platte wird in einen oder beide Kiefer eingesetzt. Ein paar Tage Gewöhnungszeit sind nötig. In dieser Zeit könnten die Zähne leicht empfindlich sein, auch das Sprechen kann gestört werden.

Die aktive Platte muss tag und nacht mindestens 13 – 16 Stunden getragen werden. Allerdings nicht in der Schule, beim Essen oder beim Sport.

Die Behandlungsdauer mit der aktiven Platte ist davon abhängig, wie alt der Patient ist, in welcher Wachstumsphase er sich befindet und wie fleißig er die Spange trägt. Normalerweise beträgt die Behandlungsdauer ca. 9 – 12 Mon. Die Kontrolltermine dieser Be
handlung sind ca. alle 6 - 8 Wochen.

Oft wird eine andere Spange nach der aktiven Platte benötigt, um die weitere Behandlung durchzuführen.

Mittels Zahnpasta und einer harten Zahnbürste muss die aktive Platte täglich geputzt werden. Wenn die Spange nicht im Mund ist, muss sie unbedingt nach guter Reinigung in der Spangendosen aufbewahrt werden (bitte nicht einfach ohne Dose in die Tasche stecken). Ab und zu empfiehlt es sich die aktive Platte mittels Sauerstofftabletten, z. B. Kukident oder mit warmem Wasser und ein bisschen Essig von harten Belägen zu befreien.